Seite drucken   Sitemap   Mail an PariMobil Krefeld   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Das Aufnahmeverfahren

Erstgespräch
Wenn Sie an unserem ambulant betreuten Wohnen interessiert sind, nehmen Sie Kontakt zu uns auf und vereinbaren einen Termin für ein erstes Informations- und Kontalktgespräch über die leistungen und Inhalte des Betreuten Wohnens. Ziel des Erstgesprächs ist die Vermittlung grundlegender Informationen über das Ambulant Betreute Wohnen sowie die Entscheidungsfindung, ob das Ambulant Betreute Wohnen für den jeweiligen Klienten die geeignete Leistungsform ist.

Antragsverfahren
Stellt sich im Rahmen des Erstgesprächs heraus, dass das Ambulant Betreute Wohnen die geeignete Leistungsform ist, erstellen wir gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Hilfeplan (IHP). Der IHP ermittelt und beschreibt den individuellen Betreuungsbedarf und dient als Grundlage für die Festlegung der wöchentlichen Betreu8ungsstunden (sog. Fachleistungsstunden durch die Hilfeplankonferenz.

Benötigt werden bei der Antragstellung außerdem ein ärztliches sowie ein Sozialhilfe-Grundantrag mit entsprechenden Anlagen, aus denen das Einkommen, das Vermögen sowie die Höhe der Unterkunftskosten hervorgehen. (Im Einzelfall kann die Vorlage weiterer Unterlagen notwendig werden.)

Leistungserbringung
Hat der Landschaftsverband die Kostenübernahme für die erforderlichen Fachleistungsstunden bewilligt, schließen wir mit Ihnen einen Betreuungsvertrag in dem alle Einzelheiten des Ambulant Betreuten Wohnens geregelt sind.

Die Kosten
Die Finanzierung der Fachleistungsstunden im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens erfolgt in der Regel durch den Landschaftsverband Rheinland auf der Basis des Individuellen Hilfeplanverfahrens. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Internet-Seiten des Landschaftsverbandes.

 



 
top